Hegering-Hubbelrath
in der KJS Düsseldorf und Mettmann e.V.
im Landesjagdverband NRW e.V.

Herzlich Willkomen beim Hegering Hubbelrath

Wir möchten Ihnen auf unserer Internetseite unseren Hegering näher vorstellen und Sie mit unseren Zielen und unserer Arbeit vertraut machen.

Der Hegering Hubbelrath wurde in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet. Er umfasst das Gebiet des ehemaligen Amtes Hubbelrath. Nach der kommunalen Neugliederung Mitte der 70er liegen die Jagdreviere nunmehr in den Städten Düsseldorf, Ratingen und Mettmann. Der Hegering Hubbelrath verbindet somit die Jagd im städtischen als auch ländlichen Raum.

Auf einer Jagdfläche von ca. 5.000 ha wird die Jagd in elf Revieren ausgeübt. Herbei handelt es sich um klassische Niederwildreviere, in denen schwerpunktmäßig das Rehwild bejagt wird. Zur Stärkung des heimischen Besatzes von Hase, Kaninchen, Fasan und Ente und Tauben wird der Fuchs in sämtlichen Revieren intensiv bejagt.

Wir bieten unseren Mitgliedern verschiedene Möglichkeiten, sich in den Bereichen
Bläserkorps, Hundegruppe, Naturschutz oder jagdlichem Schießen zu engagieren.

  • Das Bild zeigt eine junge Jägerin, die einen toten Leoparden hält: „Wut über Jagdtrophäe: Frau erlegt riesigen Leoparden und grinst in die Kamera – Tierschützer laufen Sturm“, titelt der STERN dazu. Das Bild hat die Jägerin nicht selbst auf Instagram eingestellt, es wurde von einem amerikanischen Tierrechtler gepostet. Mediale Aufmerksamkeit erzielt der Beitrag, seit Prominente wie das Modell Naomi Campbell das Bild in ihren persönlichen Netzwerken teilen. Zwischenzeitlich bedrohen Tierrechtler die Jägerin mit Hassmails, die zu Mord und Vergewaltigung aufrufen.Tags: AfrikaSoziale MedienLeopardJagdBrittany Longoria

  • Im Herbst steigt das Unfallrisiko stark an: Wildtiere sind vermehrt unterwegs auf der Suche nach einem Winterquartier, zugleich fällt der Berufsverkehr in die Dämmerung. Deutlich häufiger betroffen als angenommen sind kleinere Tiere, etwa Fasan oder Marder: Sie sind Opfer jedes fünften registrierten Wildunfalls. In jede zehnte Kollision sind Feldhasen verwickelt.Tags: WildunfallWildunfall-StatistikTierfund-KatasterTierfundkatasterZeitumstellung

  • Die Imagekampagne des Deutschen Jagdverbandes (DJV) und der dlv-Jagdmedien (PIRSCH, unsere Jagd, Niedersächsischer Jäger und jagderleben) befindet sich in der vierten Runde. Diese neigt sich allmählich dem Ende zu. Grund genug, noch einmal auf die wertvollen Gewinne aufmerksam zu machen, die verschiedene Sponsoren bereitgestellt haben.Tags: jaeben18Gemeinsam Jagd erlebengewinnspiel

  • Aktuelle Nachrichten zur ASP Spiegel Online vom 17.9.2018 Gefährliche Tierseuche: Belgien sperrt Wälder wegen Schweinepest DJV-Pressemitteilung vom 14.9.2018 Afrikanische Schweinepest in Belgien nachgewiesenTags: ASP; Afrikanische Schweinepest

  • Wespenbussarde sind sehr scheu und deshalb auch schwer zu beobachten. Geschätzte 15.000 Brutpaare gibt es in Mitteleuropa. In Deutschland ist die Vogelart ab Mai für etwa fünf Monate zu Gast, nämlich dann, wenn es genügend Nahrung gibt. Ob der Insektenfresser vom Wespenjahr 2018 profitiert hat und wie verletzte Bussarde gepflegt werden, das verrät Sylvia Urbaniak im DJV-Interview. Sie ist tiermedizinische Fachangestellte und leitet gemeinsam mit dem Falkner Frank Seifert die Station der Greifvogelhilfe Rheinland.Tags: BussardWespenbussardInterviewGreifvogelGreifvogelhilfe RheinlandSylvia Urbaniak

  • Wanderbar/Wunderbares Sauerland hieß das Motto der diesjährigen Schmallenberger Woche. Ein Stadtfest für alle Großen und Kleinen, bei der sich die Weststraße vom 31.08. bis 02.09.2018 bei schönstem Wetter zu einer großen Wanderlandschaft verwandelte. Das Regionalforstamt Oberes Sauerland präsentierte sich dabei an einem Gemeinschaftsstand mit den Touristikern des Schmallenberger Sauerlands,...

  • Am vergangenen Wochenende fanden in ganz Deutschland die ersten Deutschen Waldtage statt. Gemeinsam im Wald aktiv sein – Dazu hat auch Wald und Holz NRW aufgerufen. In Kooperation mit Sportclubs und Vereinen vor Ort haben die Försterinnen und Förster rund 20 Veranstaltungen auf die Beine gestellt und zahlreiche Gäste in den Wald gelockt.

  • Das Regionalforstamt Bergisches Land freut sich über eine personelle Verstärkung seines Umweltbildungsbereichs: mit Martin Barth (54), erfahrenem Förster aus dem FBB Attendorn und zertifiziertem Waldpädagogen, erhält das Team der Waldpädagogen einen neuen Koordinator.

  • Gemeinsam mit regionalen Sportclubs nimmt Wald und Holz NRW unter dem Motto "Wald bewegt" mit einer Vielzahl sportlicher Veranstaltungen am kommenden Wochenende, vom 14. bis 16. September, an den ersten Deutschen Waldtagen teil.

  • Baumberge-Verein und Förster Matthias Schulte-Everding laden am 16. September im Rahmen der Aktion "Wald bewegt" zu einer kostenlosen Wanderung durch die Baumberge ein.

Hegering Hubbelrath