Hegering-Hubbelrath
in der KJS Düsseldorf und Mettmann e.V.
im Landesjagdverband NRW e.V.

Herzlich Willkomen beim Hegering Hubbelrath

Wir möchten Ihnen auf unserer Internetseite unseren Hegering näher vorstellen und Sie mit unseren Zielen und unserer Arbeit vertraut machen.

Der Hegering Hubbelrath wurde in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet. Er umfasst das Gebiet des ehemaligen Amtes Hubbelrath. Nach der kommunalen Neugliederung Mitte der 70er liegen die Jagdreviere nunmehr in den Städten Düsseldorf, Ratingen und Mettmann. Der Hegering Hubbelrath verbindet somit die Jagd im städtischen als auch ländlichen Raum.

Auf einer Jagdfläche von ca. 5.000 ha wird die Jagd in elf Revieren ausgeübt. Herbei handelt es sich um klassische Niederwildreviere, in denen schwerpunktmäßig das Rehwild bejagt wird. Zur Stärkung des heimischen Besatzes von Hase, Kaninchen, Fasan und Ente und Tauben wird der Fuchs in sämtlichen Revieren intensiv bejagt.

Wir bieten unseren Mitgliedern verschiedene Möglichkeiten, sich in den Bereichen
Bläserkorps, Hundegruppe, Naturschutz oder jagdlichem Schießen zu engagieren.

  • Zugegeben: Es ist nicht jedermanns Sache vor Kamera und Mikrofon ein Statement abzugeben. Wie gelingt der Auftritt trotz Lampenfieber? Was genau soll vermittelt werden und wie finde ich die richtigen Worte? Und welche rechtlichen Fallstricke gilt es zu beachten? Am 5. und 6. April bietet der Deutsche Jagdverband (DJV) das Seminar „Vor Mikrofon und Kamera“ in Berlin an. Eine Anmeldung ist noch bis zum 1. März 2019 möglich.Tags: SeminarpresseseminarÖffentlichkeitsarbeitMedien

  • Nach Angaben der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) haben Wölfe 2017 genau 1.667 Nutztiere getötet oder verletzt. Das sind 55 Prozent mehr als im Jahr davor, die Zahl der offiziell erfassten Angriffe stieg sogar um zwei Drittel. Hauptsächlich betroffen sind Schafe und Ziegen, zunehmend aber auch große Weidetiere wie Rinder. Ihr Anteil stieg innerhalb eines Jahres um fast die Hälfte.Tags: WolfWölfeWolfmanagementwolfrissewolfsattacken

  • Der Deutsche Jagdverband (DJV) zeigt vom 19. bis 23. Februar auf der Bildungsmesse didacta in Köln das umfangreiche Angebot von Lernort Natur, der außerschulischen Initiative zur Natur- und Umweltbildung. In Halle 8.1, Stand D 40, ist Lernort Natur Teil der landwirtschaftlichen Gemeinschaftsschau, die eine große Bandbreite der Natur- und Umweltbildung aus dem Agrarbereich präsentiert.Tags: Lernort NaturUmweltbildungMessedidactadidacta 2019Naturpädagogik

  • (Berlin, 8. Februar 2019) Die „Tierrechtsorganisation“ PETA will die Gemeinnützigkeit des Deutschen Jagdverbandes (DJV) prüfen lassen. Der Dachverband der Jäger sieht den haltlosen Vorwürfen gelassen entgegen und betont, dass das Projekt Fellwechsel ein Leuchtturmprojekt für die nachhaltige Verwertung von Fellen aus heimischer Jagd ist. Mit ihrer PR-Aktion gegen den DJV wollen die „Tierrechtler“ offensichtlich von eigenen Problemen ablenken. Aktuell wird insbesondere die Gemeinnützigkeit der „Tierrechtsorganisation“ heftig diskutiert.Tags: jagverbandgemeinnützigkeitPETA DeutschlandFellwechsel

  • Das DJV-Jägerinnenforum hat sich Anfang Februar auf der Messe „Jagd und Hund“ in Dortmund zu seiner zweiten Sitzung getroffen und Maßnahmen zur Gestaltung der künftigen Zusammenarbeit beschlossen. Teilgenommen haben Vertreterinnen aus Baden-Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Schleswig-Holstein. Ausdrücklich sind auch Jägerinnen anderer Landesjagdverbände (LJV) zur Mitwirkung eingeladen.Tags: Jägerinnenjägerinnen-forumJägerinnenforum2019DJV-Jägerinnenforumweibliche JägerFrauen

  • Die weltweit größte Bildungsmesse mit den Bereichen Frühe Bildung, Schule/Hochschule, Berufliche Bildung/Qualifizierung und didacta DIGITAL zeigt hier schon heute, wie morgen Lerninhalte vermittelt werden und Unterricht gestaltet wird. Genau dort setzen die außerschulische Lernorte im Wald an - Wie lässt sich Bildung so gestalten, dass sie jedem optimale Zukunftschancen im Sinne einer Bildung...

  • Schleiden-Vogelsang, den 18. Februar 2019. Der Biber steht im Zentrum, wenn der Ranger täglich um 14 Uhr durch die Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ führt: Denn bis zum 31. März lockt zusätzlich eine Wanderausstellung zum Biber vom BUND Rhein-Sieg-Kreis. Sechs Banner informieren über Biologie und Lebensweise des Europäischen Bibers, über seine Fähigkeiten und Leistungen als Baumeister, über...

  • Försterinnen und Förster des Landes hofften mit den Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern nach dem Borkenkäfer-Großbefall 2018 darauf, dass sich die Borkenkäfer über den Winter dezimieren. Indes: das trat bisher nicht ein. Im Gegenteil: erste Beobachtungen unserer Experten zeigen, dass die Borkenkäfer durchaus erfolgreich überwintern. Ein entscheidender Faktor für die weitere Entwicklung der...

  • Ein und dasselbe Waldgebiet vor einem Jahr und heute. Beeindruckende Drohnenaufnahmen aus der Luft zeigen, wie erst Sturm Friederike und dann der Borkenkäfergroßbefall die Wälder in NRW – vor allem die Fichten – schwer getroffen haben. Januar 2018: Entwurzelte und umgestürzte Fichten prägen das Landschaftsbild. Der Orkan fegt von Nordwesten nach Südosten über die Wälder hinweg und hinterlässt...

  • Aktuell wird vermehrt Fichtenrundholz nach China exportiert, das im Zuge der Bewältigung der Borkenkäferkalamität eingeschlagen wurde. Um einen reibungslosen Ablauf bei der Abwicklung des Exports zu gewährleisten, sind die pflanzengesundheitlichen Vorgaben des IPPC sowie die spezifischen Einfuhrbestimmungen Chinas zu beachten. Mehr dazu finden Sie in der Waldschutz-Info selbst.

Hegering Hubbelrath